MONTAGSBLOCK /41

Geschätzte Lesezeit: 5,5 Min. / 1.145 Wörter Der Montagsblock erscheint montags in der Frühe – nomen est omen. Geschrieben wird er sonntags. Das fällt üblicherweise nicht auf, diesmal schon. Während dies geschrieben wird, sind die Wahllokale noch fast fünf Stunden geöffnet. Kommentatoren bemerken, dass diese Bundestagswahl eine der wichtigsten seit Bestehen der Bundesrepublik sei. Was…

MONTAGSBLOCK /39

Geschätzte Lesezeit: 4 Min. / 920 Wörter Es ist Sommer, und ich hatte das Vergnügen, zehn Tage mit einem Chor nach Italien in ein ehemaliges Kloster in die Nähe von Lucca zu fahren, um an einigen Stücken zu arbeiten, die im Herbst zur Aufführung kommen werden. Es waren sehr angenehme Leute dabei – manche davon…

MONTAGSBLOCK /38

Geschätzte Lesezeit:  3,5 Min. Vor einigen Jahren musste der brasilianische Fußballstar Neymar am Münchner Flughafen zwischenlanden. Da er mehrere Stunden zu überbrücken hatte, gleichzeitig aber Hunger und Durst verspürte, fragte er einen Taxifahrer, wo man hier in der Nähe gut essen könnte. Der Taximann fuhr Neymar samt Gefolge in eine Pizzeria, in die er als…

MONTAGSBLOCK /37

Geschätzte Lesezeit: 3,5 Min. Gibt es so etwas wie eine strukturelle, vielleicht sogar habituelle, womöglich, horribile dictu, unvermeidliche Dummheit der Sieger? Gibt es eine Dummheit im Lorbeerkranz? Es sieht fast so aus. Denkt man an die Meldungen dieser Tage, dass die Spitzen der deutschen Automobilindustrie sich womöglich in einem Kartell über gemeinsame illegale Praktiken abgesprochen…

MONTAGSBLOCK /36

Geschätzte Lesezeit:  3 Min. Der G20-Gipfel in Hamburg war das harte Aufeinanderprallen zweier Narrative über die Globalisierung. Auf der einen Seite der schwarze Block als extreme Söldnervariante gegen den ungezügelten Globalkapitalismus. Auf der anderen Seite Angela Merkel und ihre überwiegend konformen Staatenlenker als extrem bewachte Hüter desselben. So beschwor man in den Messehallen den global…

MONTAGSBLOCK /35

Geschätzte Lesezeit: 4 Min. Peter Felixberger hat im letzten Montagsblock, in Nummer 34, ziemlich eindrucksvoll von seinem persönlichen 1968 berichtet. Und er hat angekündigt, dass auch das Kursbuch nächstes Jahr unter anderem eine Ausgabe zu 1968 beisteuern wird. „Bloß keine Heldenverehrung“ – ja, das haben wir uns geschworen, zugleich auch: keine Abrechnung, vielmehr den Versuch…

MONTAGSBLOCK /34

Geschätzte Lesezeit: 2 Min. Mein 1968 1968 war ich acht Jahre alt. Besser gesagt: Ich wurde es erst in fünf Tagen, nachdem russische Panzer in der damaligen Tschechoslowakei aufgefahren waren, um den Prager Frühling abzuwürgen. Genau am 21. August 1968. Fast 50 Jahre sind seither vergangen. Schüchterne Rückblicke im Kopf: ein dunkelblauer Fiat 128, drei…

MONTAGSBLOCK /33

Geschätzte Lesezeit: 3,5 Min. Ein Händedruck ist eine einfache Sache. Stark ritualisiert, funktioniert fast automatisch. Man kann es ausprobieren. Selbst wenn man auf einen wildfremden Menschen zugeht und ihm die Hand ausstreckt, ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass sich einem dessen Hand wie von selbst entgegenstreckt, bevor derjenige, der an der Hand hängt, das womöglich…

MONTAGSBLOCK /32

Geschätzte Lesezeit: 2,5 Min. Lieber Martin Schulz, wir werden Sie auch nach diesem NRW-Wahlsonntag nicht so einfach aufgeben. Obwohl wir uns schon fragen, warum und vor allem wie Sie das Thema Steuergerechtigkeit in den Mittelpunkt des aufziehenden Bundestagswahlkampfes stellen. Auf den Schulz gebracht: Es sei nicht gerecht, so der Mann aus Würselen, dass ein Bäcker…

MONTAGSBLOCK /31

Geschätzte Lesezeit: 2,5 Min. Am 1. Mai etwas über Arbeit? Muss wohl! Hinter all den Kulturkämpfen und Verunsicherungen der gegenwärtigen Zeit stehen auch Ahnungen darüber, wie sich der Zusammenhang von Arbeit und Einkommen, die Frage nach verfügbarer Arbeit und nicht zuletzt die Frage des Beitrages der Arbeitenden an der Wertschöpfung und der Mehrwertproduktion verändert. Am…

MONTAGSBLOCK /30

Dankenswerterweise hat sich mal wieder Gunter Dueck zu Wort gemeldet. Früher, in den Anfangszeiten des Internets, hat er spektakuläre Bücher über das Bizarre in der Netzökonomie geschrieben (wie zum Beispiel Supramanie – glänzend, seiner Zeit weit voraus). Seine ersten Werke haben auf Anhieb aber nicht viele verstanden, so dass er im Laufe der Zeit beschloss,…

MONTAGSBLOCK /29

Donald Trump ist mit seinem Versuch der Abschaffung von „Obamacare“ schon an der ersten parlamentarischen Hürde gescheitert – die Freude ist groß und der Spott unterhaltsam, die Demokraten feixen auf Twitter, und Trumps Kritiker sehen darin die Inkompetenz des GrePev (Greatest President ever) bestätigt. Im letzten Kursbuch Lauter Lügen habe ich in meinem Beitrag „Po:Pu:Lis:Mus“…

MONTAGSBLOCK /28

Es gibt derzeit eine vertrackte öffentliche Erzählung: Ein Möchtegern-Despot eines südlichen europäischen NATO-Landes bezichtigt nördliche Partnerländer der Nazimethoden, weil er und seine Abgesandten dort keine PR-Veranstaltungen für eine Verfassungsreform abhalten dürfen, mit der er ein noch größerer Despot werden will. Da hält es Inner-Circle-Europa nicht mehr auf den Stühlen. Rote Karte. Halt! Keinen Schritt weiter!…

MONTAGSBLOCK /27

Heut mal etwas allzu abstrakt und etwas ganz anderes: Was macht eigentlich eine Theorie plausibel? Warum erscheint uns eine bestimmte Theorie zutreffender als eine andere? Warum finden wir bestimmte Denkungsarten gut, andere nicht? Ich rede jetzt als Wissenschaftler: Der Königsweg ist der, dass Theorien das Ergebnis von empirischer Forschung sind, man also die Güte einer…

MONTAGSBLOCK /26

Nach Trump und Brexit, inmitten neuer Exits, kurz vor Frexit und AfD-Wahlkrampf, stehen weitere semantische Auseinandersetzungen vor der Tür. Schon in Kürze wird ein Mediengetöse mit Polarisierungen, Demütigungen und gegenseitiger Verachtung losgehen. Zwei Welten, ohne Aussicht auf Versöhnung? Zwei kurze Blicke in die europaweiten „Anleitungen zum Unglücklichsein“ zeigen, wie wichtig jetzt transformative Politik wäre. Mit…

MONTAGSBLOCK /25

Seien wir ehrlich: Wir haben fast alle gedacht, dass sich Donald Trump, seit einer guten Woche neuer Präsident der Vereinigten Staaten, im Amt semantisch zügeln wird – nicht in dem Sinne, dass er nicht umzusetzen versuchen würde, womit er den Wahlkampf gewonnen hat. Aber dass er es so direkt umsetzt und zumindest das, was er…

MONTAGSBLOCK /24

Warum gibt es eigentlich keine sozialen Utopien mehr? Wer verknüpft sein eigenes Dasein noch mit einem utopischen Gesellschaftsideal? Warum herrscht im ganzen Land eine seltsame Uneigentlichkeit im Denken und Tun? Und warum revoltiert niemand dagegen? Wenden wir uns dem Menschen in der Revolte zu. Und blättern zunächst etwas in der Geschichte herum. Ein französischer Schriftsteller…

MONTAGSBLOCK /23

Das Kursbuch geht auf Reisen – mit diesen Worten habe ich bereits den Montagsblock /17 am 10. Oktober 2016 begonnen, in dem ich von meiner Reise in die Vereinigten Staaten berichtet habe, wo ich im vergangenen September im Rahmen der vom Kursbuch in Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut organisierten „Kritikmaschine“ in Boston und Los Angeles Vorträge…

MONTAGSBLOCK /22

Armin Nassehi hat vor einer Woche mit messerscharfer Logik versucht, meine kleine 6-Kamele-Kompetenztheorie auseinanderzunehmen. Sein Haupteinwand in Kürze: Ich würde mich einer gewissen Romantik hingeben, wenn ich in einer Demokratie von weisen Entscheidungen ausgehen würde. Der Weise sei ein Auslaufmodell, gestrandet auf dem Scheiterhaufen beliebiger Rationalitäten und Erkenntnisse. Unmöglich sei der Weisheit letzter Schluss, retourniert…

MONTAGSBLOCK /21

Peter Felixberger hat vor zwei Wochen an dieser Stelle eine hübsche Geschichte erzählt, deren Quintessenz ist, dass ein „weiser Richter“ eine Lösung für eine Erbstreitigkeit anbietet, die alle Beteiligen zufriedenstellt. Die Geschichte ist schon deshalb schön, weil sie unsere Sehnsucht nach Lösungen aus einem Guss befriedigt. Peter Felixberger singt hier das Hohelied des kompetenten Experten,…