Norbert F. Pötzl in der Tagespresse – Treuhand im Fokus

„In seiner äußerst faktenreichen Darstellung stellt Pötzl fest, dass das Ergebnis der Umwandlung einer ‚Gefängniswirtschaft‘ zu ‚Freiheit und Markt‘ (so der SPD-Politiker Klaus von Dohnanyi) nach fast 30 Jahren so schlecht auch nicht aussieht.“ Ralf Husemann, Süddeutsche Zeitung

„Wer sich ungern Pauschalurteilen anschließt, vielmehr annimmt, dass die Wahrheit selten schwarz-weiß ist, findet in dem handlichen kleinen Format aus der kursbuch.edition eine Reihe guter zusätzlicher Argumente.“ Sabine Adler, Deutschlandfunk Kultur

„Aberwitzige Berechnungen, fiktive Vermögen, Illusionen und Verschleierungen das Staatsvermögen der DDR war auf Sand gebaut. Pötzl räumt gründlich mit der Legendenbildung auf, die Treuhand sei eine ausschließlich westliche Einrichtung gewesen, um die DDR zu ruinieren und die Menschen ihrer Arbeitsidentitäten zu berauben. Er liefert Zahlen und Fakten und zeigt, das Desaster war unumgänglich, die Treuhand war überfordert aber ein gegen die Interessen der Menschen der DDR gerichtetes Monster war sie nicht.“ Andreas Wang, Vorsitzender der Sachbuch-Bestenliste

Diesen November hat die Bundesrepublik das 30-jährige Jubiläum des Mauerfalls gefeiert und nach Feiern ist offenbar auch der Presse zumute, die unseren Autor Norbert F. Pötzl als profunden Kenner der kontroversen Geschichte der Treuhand und der Wiedervereinigung etikettiert. Selbstbeweihräucherung liegt uns im Verlag fern, ein wenig stolz dürfen wir auf unseren Autor aber dennoch sein, denn unermüdlich reist er gerade durch die Republik, um vor unterschiedlichsten Publika seinen SPIEGEL-Bestseller vorzustellen und so ein faktenbasiertes Narrativ der deutschen Einheit zu schärfen, wie er in seinem Essay im SPIEGEL betont: „Wenn die geforderte Aufarbeitung der Treuhand und ihres Wirkens einen Sinn haben soll, darf die Diskussion nicht in den jahrzehntelangen verfestigten Vorurteilen stecken bleiben und den alten Reflex »Ja, wie wahr!« auslösen“. Getragen von diesem Ansinnen hat sich Pötzl unzählige Tage im Bundesarchiv eingeschlossen und Hunderte der jetzt zugänglichen Treuhand-Akten ausgewertet.

Als einer der gefragtesten Experten zur ehemaligen DDR und zur Treuhand, wurde Norbert Pötzl nicht nur zu diversen Diskussionen und Dokumentationen rund ums Mauerfall-Jubiläum eingeladen, sondern wird darüber hinaus auch in den Tagen zwischen den Jahren in einer Dokureihe im rbb-Fernsehen zu sehen sein. Die genauen Sendetermine verraten wir im nächsten Newsletter. Merken Sie sich gerne auch die Leipziger Buchmesse vor, wo „Der Treuhand-Komplex“ ebenfalls in diversen Veranstaltungen eine Rolle spielen wird. Bis dahin können Sie die Mediatheken von ZDF, SWR, Deutschlandfunk Kultur oder auch XING  durchstöbern und an einer versöhnlichen Geschichte unseres Landes mitschreiben. 

Close Menu
×
×

Cart