Kursbuch 180 – Editorial

Editorial Armin Nassehi Wenn man genau hinsieht, hängt die Latte des Wissens sehr hoch – nicht wenn wir im Alltag Wissen anwenden, aber wenn wir etwas übers Wissen wissen wollen und darüber räsonieren. Warum also nicht am Anfang die Latte wirklich hoch hängen? Wie hoch die Erwartungen ans Wissen letztlich sind, zeigt sich schon in…

Andrian Kreye – Brief eines Lesers (10)

Man landet beim Nichtwissen nicht mehr zwangsläufig bei Sokrates’ unzählige Male um- und fehlgedeutetem »Ich weiß, dass ich nichts weiß«. Das geläufigste Zitat der jüngeren Geschichte stammt vom damaligen amerikanischen Verteidigungsminister Donald Rumsfeld, der im Februar 2002 während der Vorbereitungen für den Irakkrieg bei einer Pressekonferenz jenen Satz prägte, der zunächst als eine der rhetorischen…

Armin Nassehi – Wenn wir wüssten!

Kommunikation als Nichtwissensmaschine Eines der schönsten Kinderspiele ist die »Stille Post«. Einer beginnt und flüstert dem Nächsten ein Wort oder einen Satz ins Ohr, und am Ende wird dann geprüft, ob tatsächlich das herausgekommen ist, was der Erste gesagt hat. Dieses bisweilen lustige Kinderspiel klingt sehr harmlos, und doch variiert es die vielleicht wirkmächtigste Kommunikationstheorie…

Karsten Fischer – Überwachen und steuern

Was der Staat nicht wissen darf und auch nicht wissen wollen sollte Wie alt das Interesse der Regierenden an Informationen über die Regierten ist, könnte jedes Jahr zur Weihnachtszeit erneut deutlich werden, hören wir dann doch stets, dass seinerzeit »ein Gebot von dem Kaiser Augustus ausging, dass alle Welt geschätzt würde« (Lukas 2,1; Luther-Übersetzung), und…

Jürgen Zöllner – Sterben müssen wir alle

Nichtwissen in der Medizin Ziel medizinischer Wissenschaft ist die Gesundheit. Was die Medizin nicht weiß? Es mag im Auge des Betrachters liegen: Verstehen wir unter Gesundheit die Abwesenheit von physischen, sozialen und psychischen Beschwerden, so wird Gesundheit wegen dieser zwangsläufig individuellen Sicht dem individuell Gefühlten ausgeliefert und einem rein wissenschaftlichen Ansatz wohl verschlossen bleiben müssen.…

Ernst Pöppel – Ich habe keine Ahnung

Nichtwissen in der Hirnforschung Hirnforscher haben auf alles eine Antwort: Warum Männer und Frauen nicht miteinander können, wie die Finanzkrise (nicht) zu lösen ist, wer warum der beste Torwart ist, wie man sich am besten erholt und Burnout vermeidet, warum Feiertage so schrecklich sein können, warum romantische Liebe schnell vergeht, welche Bücher man unbedingt gelesen…

Harald Lesch – Warum bin ich ein Mensch?

Nichtwissen in der Physik Will man etwas verstehen, muss man sich mit äußerst einfachen Phänomenen beschäftigen. Physikerinnen und Physiker haben das begriffen. Und ihr Fach befasst sich mit derart einfachen und von äußeren Störungen weitgehend unbeeinflussten natürlichen Erscheinungen, dass man mit einer vernünftigen Perspektive auf Erfolg hoffen kann, sie mathematisch präzise zu beschreiben. Damit kann…

Gregor Maria Hoff – Gott im Verzug

Nichtwissen in der Religion Waco (Texas), 19. April 1993. Seit Wochen belagert das FBI einen Gebäudekomplex, der als Mount Carmel bekannt ist und von einer adventistischen Gemeinschaft bewohnt wird. Unter dem Verdacht eines Verstoßes gegen das Waffengesetz sowie des Kindesmissbrauchs gehen die Behörden gegen die Davidianer vor und stoßen auf erbitterten Widerstand. Am Ende steht…

Hans Ulrich Gumbrecht – Pep Herberger

Sport als Medium von Erregungssteigerung Es gibt einen Moment in der Geschichte des deutschen Sports, der als so singulär gilt und tatsächlich so emblematisch geworden ist, dass er nur von Worten mit theologischer oder kosmologischer Aura zu fassen war. Nicht allein »Wunder von Bern« wird der Endspielsieg über Ungarn im Berner Wankdorf-Stadion am 4. Juli…