Kursbuch 177 – Editorial

Editorial Armin Nassehi Gerade als ich mit der Niederschrift dieses Editorials beginne, kurz, allzu kurz vor der Drucklegung, Peter Felixberger hat schon gemahnt und die Produktion wartet schon, bekomme ich eine E-Mail von einer Organisation, die sich um Studenten kümmert, Studierende jedenfalls empowern möchte. Worum es genau geht, weiß ich nicht, weil ich die beigefügten…

Jakob Schrenk – Brief eines Lesers (7)

Ich finde, es war eine gute Entscheidung, mich diesen Leserbrief schreiben zu lassen. Es schmeichelt meiner Eitelkeit, mein Selbstdarstellungsinteresse an so einem elitären Ort zu verwirklichen. Außerdem glaube ich, dass ich der typische Kursbuch-Leser bin. Ich bin 36 Jahre alt, also weder besonders alt noch besonders jung, weder besonders gebildet noch besonders dumm, sehr interessiert…

Georg von Wallwitz – Endlich Ruhe!

Als Lord Byron sich nicht schämen wollte Das Schreiben von Essays ist eine sehr private Angelegenheit, betont Montaigne immer wieder. Der Essayist stellt den Menschen in all seinen Facetten dar, in seinen Vorlieben und Abneigungen, in seinen Eitelkeiten und Niedrigkeiten, in seinem Herois mus und seiner Banalität. Auch wenn er nicht über Tugenden schreibt, sondern…

Armin Nassehi – Die Zurichtung des Privaten

Gibt es analoge Privatheit in einer digitalen Welt? Big Data ist ein Herrschaftsinstrument. Big Data ermöglicht totale Kontrolle, ist aber politisch unkontrollierbar. Big Data gefährdet unsere informationelle Selbstbestimmung. In Big Data kulminiert womöglich der alte Traum ökonomischer und politischer Beobachter, all die Informationen zusammenzubekommen, die eigentlich nicht zusammengehören. Big Data ist für Datenanwender ein Tool,…

Patrick Bahners – Bitte legen Sie nicht auf!

Eine kleine Geschichte der privaten Telefonüberwachung in den USA Am 27. März 1979, einem Dienstag, saß Harry A. Blackmun in seinem Büro im Obersten Gerichtshof in Washington und studierte die Akten des Falls, über den das Gericht am kommenden Tag verhandeln sollte. In der Sache Smith gegen Maryland ging es um einen Räuber, der eine…

Urs Stäheli – Aus dem Rhythmus fallen

Zur öffentlichen Entnetzung Die Fehlermeldungen »kein Anschluss unter dieser Nummer« oder »keine Verbindung« sind ein fester Bestandteil unseres digital vernetzten Alltags geworden. Häufig gefolgt von der freundlichen, aber bestimmten Aufforderung, es noch einmal zu versuchen. Die Hoffnung auf eine Verbindung muss nicht aufgegeben werden: Man mag sich etwas gedulden und später noch einmal einen Verbindungsversuch…

Jan Schallaböck – Löscht die Daten!

Wo anfangen, wenn Edward Snowden recht hat? Führt man sich die Schlagzeilen zu Fragen der Überwachung und des Datenschutzes der letzten Wochen, eigentlich der letzten Jahre, vor Augen, kann man nur zu einem Ergebnis kommen: Die Gemengelage ist bestenfalls unübersichtlich, auf alle Fälle unappetitlich. Selbst der Chaos Computer Club (CCC), sonst um Häme nicht verlegen,…

Evgeny Morozov – Datenagenten in eigener Sache

Die Zukunft der Demokratie im Big-Data-Zeitalter Was fangen wir nun an mit den Enthüllungen von Edward Snowden? Während die öffentliche Diskussion noch anhält – allerdings leider mit schon deutlich weniger Verve und Hoffnung –, ist von einer echten sozialen Bewegung mit eigenem Programm und Forderungen noch nichts zu erkennen. Doch selbst wenn es sie gäbe,…

Karl-Heinz Ladeur – Cyber Courts

Private Rechtsprechung in den neuen Medien Kollision von Öffentlichem und Privatem Privates und Öffentliches waren auch in der Vergangenheit nicht einfach ein Gegensatzpaar. Ihr Verhältnis war geprägt von einer komplexen »Infrastruktur« in Form von sozialen und rechtlichen Normen sowie dazwischen vermittelnden »Kollisionsnormen«, die zum Teil explizit formuliert waren, zum Teil über die Praxis implizit kommuniziert…

Jörn Müller-Quade – Privatsphäre gesucht!

Neue Big-Data-Techniken auf dem Vormarsch Eigentlich sind wir ganz gut darin, den Übergang vom Privaten ins Öffentliche zu erkennen. Doch im Umgang mit dem Internet versagt dieses Einschätzungsvermögen – angesichts der von Unternehmen und Geheimdiensten verwendeten Big-Data-Techniken. In diesem Essay geht es um den Wandel, den öffentliches Auftreten durch das Internet erfährt. Weil Daten dort…