Iwan Baan - Cities (c) im Kursbuch 190, Juni 2017

Iwan Baan – Cities (1) Dubai

Die Urbanität der Städte lebt vom Privileg, in Ruhe gelassen werden zu können. Nur in Städten kann es gelingen, Hunderten von Fremden zu begegnen und niemand von ihnen bedrohlich zu finden. Nur in Städten kann man wirklich allein sein – weil so viele andere da sind. Nur in Städten bleibt man unbeobachtet – weil der…

Kursbuch 190 – Der Inhalt

Armin Nassehi Kein Editorial • Janina Fleischer Brief einer Leserin • Alexander Gutzmer Donald Trump hasst Städte • Gregor Dotzauer Peking • Kevin Kuhn Mexiko-Stadt • Stephan A. Jansen Magnetische Metropolen • Kathrin Röggla Berlin • Hermann Sottong Stadt. Bürger. Sinn • Iwan Baan Cities • Hans Pleschinski München • Stephan Rammler Stadt ohne Wagen •…

Kursbuch 190 – Kein Editorial

Urbanität als Anerkennungsmedium Hier steht üblicherweise das Editorial. Dies ist kein Editorial. Das Editorial hat etwas Zentralistisches, es ist eine Textsorte, die so tut, als kontrolliere sie den Rest des Kursbuchs – auch wenn alle Welt weiß, dass es erst geschrieben wird, wenn es nichts mehr zu kontrollieren gibt, also zum Schluss, damit es am…

Janina Fleischer – Brief einer Leserin (18)

In ihrer Freizeit fahren Städter gern aufs Land. Sie füllen einen Picknickkorb mit Freilandeiern, glyphosatfreien Schrotsemmeln und Äpfeln aus der unmittelbaren Region. Sie holen den SUV mit Grip Control aus dem Stadtteil, in dem sie tags zuvor einen Parkplatz fanden, und reihen sich ein in den Stau Richtung Natur. Einfach mal für ein paar Stunden…

Kursbuch 190, (c) Iwan Baan, Juni 2017

Iwan Baan – Cities (2) Caracas

Die Urbanität der Städte lebt vom Privileg, in Ruhe gelassen werden zu können. Nur in Städten kann es gelingen, Hunderten von Fremden zu begegnen und niemand von ihnen bedrohlich zu finden. Nur in Städten kann man wirklich allein sein – weil so viele andere da sind. Nur in Städten bleibt man unbeobachtet – weil der…

Alexander Gutzmer – Donald Trump hasst Städte

Über die kreative Uneindeutigkeit im städtischen Raum Wenn Städte gesellschaftliche Experimentierfelder sind, dann liegt eines der spannendsten in einer Region, in der man kulturelles Neudenkertum eher nicht vermuten würde: in Texas. Die dortige 930 000-Einwohner-Stadt Austin ist ein urbanes Kraftwerk von außergewöhnlicher Dichte. Sie birst vor Kreativen und Selbsterfindern aller Couleur. Das Erfolgs-Start-up Dropbox hat hier…

Gregor Dotzauer – Peking

Rund um die sechs Ringstraßen der Stadt leben 21 Millionen Menschen, und für eine Weile bist du der eine mehr, der keiner mehr ist. Im regennassen Trauergrau eines Oktobermorgens, der über den Wolken eben noch im gewohnten Licht gleißte, erlischt binnen Sekunden das mitgebrachte Ich. Ein ruppiger Mensch namens Mr. Zhang zieht schnurstracks mit dem…

Kevin Kuhn – Mexiko-Stadt

Ich drehe den Schlüssel, trete auf den Gehsteig. In der staubigen Windschutzscheibe des Lincoln Towncar spiegelt sich der diesige Himmel, ein Flugzeug – so nah, dass man die einzelnen Fenster erkennen kann – senkt sich zum Landeanflug. Die umliegenden Scheiben vibrieren im Dröhnen der Turbinen leicht mit. Als sich das Dröhnen von der Straße hebt,…

Kursbuch 190, (c) Iwan Baan, Juni 2017

Iwan Baan – Cities (3) Miami

Die Urbanität der Städte lebt vom Privileg, in Ruhe gelassen werden zu können. Nur in Städten kann es gelingen, Hunderten von Fremden zu begegnen und niemand von ihnen bedrohlich zu finden. Nur in Städten kann man wirklich allein sein – weil so viele andere da sind. Nur in Städten bleibt man unbeobachtet – weil der…

Stephan A. Jansen – Magnetische Metropolen

Über die Anziehungskraft von beweglichen Städten »Es gibt vielleicht keine seelische Erscheinung, die so unbedingt der Großstadt vorbehalten wäre, wie die Blasiertheit. Es bedarf […] des Hinweises, dass die Großstädte die eigentlichen Schauplätze dieser, über alles Persönliche hinauswachsenden Kultur sind. Hier bietet sich in Bauten und Lehranstalten, in den Wundern und Komforts der raumüberwindenden Technik,…