Kursbuch 175 – Editorial

Gefährdete Gesundheiten – eigentlich ist das ein Pleonasmus. So etwas wie ein alter Greis, ein runder Kreis, ein endgültiger Tod oder kaltes Eis. Aber es ist hier nicht der Ort, die Wahl des Kursbuch-Titels zu kritisieren, wir haben ihn schließlich selbst gewählt, und zwar deshalb, weil Gesundheit tatsächlich stets gefährdet ist. Man sieht es nur…

Norbert Seitz – Brief eines Lesers (5)

Wenn selbst der Spiegel damit anfange, »überheblich-intellektuelle Bekenntnisse zum Nichtwählen abzudrucken«, laufe es »doppelt gut für die christdemokratische Schlafwagengesellschaft« rüffelt der Sprecher des Berliner Senats, Richard Meng, im Kommentar eines SPD-Parteiblatts das Hamburger Magazin, wo in einem Essay von Harald Welzer das Nichtwählen in höchst fragwürdiger Weise als eine »politische Handlung« beschrieben wird. Der Vorgang…

Gunnar Stollberg – Was ist Gesundheit?

Auf den Spuren eines lädierten Begriffs Vor einem Vierteljahrhundert, im Jahre 1987, erschien das letzte Kursbuch zum Thema »Gesundheit«. Einige seiner Beiträge sind heute noch erstaunlich aktuell: Gesundheit werde in der Industriegesellschaft individualisiert, wozu auch die Präventionsideologie beitrage. Sie werde so zu einer nicht mehr kritisierbaren Kategorie sozialen Handelns, vielleicht sogar zu einem »Fetisch«. Jedoch…

Wilhelm Schmid – Was macht ein Philosoph im Krankenhaus?

Lebenskunst an lebendigen Orten Der Philosophie ist alles zuzutrauen, nur eines nicht: Lebenshilfe. Davon sind die meisten professionellen Philosophen und vermutlich viele Menschen überzeugt, welche die Philosophie in einem Turm aus Elfenbein vermuten. Als ich Philosophie zu studieren begann, war die Klärung von Lebensfragen für mich durchaus eine leitende Idee. Wiederholt gescheiterte Liebesbeziehungen hatten mich…

Katarina Greifeld – Meine Gesundheit gehört mir!

Lokale Menschenbilder und Medizin in der globalisierten Welt Gibt es einen Gegensatz zwischen westlichen und nicht westlichen Konzepten von Kranksein und Wohlbefinden? Was hat es mit der westlichen Schulmedizin oder Biomedizin auf sich und anderen sogenannten traditionellen Medizinen? Um was geht es eigentlich, wenn solche Gegensätze aufgestellt werden? Sind sie überhaupt noch zeitgemäß und ergeben…

Michael von Brück – 32 Arten des Pulses

Über das interkulturelle Verstehen von Gesundheit Moderne bedeutet: gesteigerte Geschwindigkeit in allen Lebensbereichen. Dies wurde und wird ambivalent erfahren, als »veloziferisch« bei Goethe, als »verlockend und zugleich beängstigend« von Heinrich Heine, in der »verdreifachte[n] und vervierfachte[n] Schnelle […] als Schwindel erregende[r] Frage« der Johanna Schopenhauer, und spätestens seit Mitte des 19. Jahrhunderts stehen wir in…

Thomas Gerlinger – Wettbewerb und Privatisierung

Über den Wandel von Gesundheitssystemen Kaum eine andere Typologie zur Beschreibung und Analyse kapitalistischer Gesellschaften ist auf eine derartige Resonanz gestoßen wie Esping-Andersens Unterscheidung zwischen sozialdemokratischen, konservativen und liberalen Wohlfahrtsstaatsregimen. Zentraler Bezugspunkt seiner Analyse ist der Begriff der »Dekommodifizierung«, also der Grad, in dem die sozialstaatliche Leistungsgewährung die Leistungsempfänger von dem Zwang befreit, zur Sicherung…

Rainer Merkel – Aschura

Die Leichtigkeit der Körper Vielleicht ist es Ausdruck einer Verunsicherung oder der einer Vorahnung, die mich an diesem Morgen, im Couvent de Terre Sainte, in einer fast klösterlich bescheidenen Kammer, um vier Uhr morgens erwachen lässt. Es ist dunkel, ein Gewitter erschüttert das ehemalige Kloster, in dem seit einigen Jahren keine Nonnen mehr leben. Ich…