Kursbuch 190 – Stadt. Ansichten.

 19,00 inkl. Mwst.

Kursbuch 190 „Stadt. Ansichten.“
Armin Nassehi, Peter Felixberger (Hrsg.)

In Städten kristallisiert sich nicht nur der gesellschaftliche Fortschritt. Tür an Tür wohnen unterschiedlichste Kulturen, Lebensstile und Überzeugungen. Hier wird das Unkontrollierbare gepflegt, die Abweichung, der Protest, aber auch Innovation, Kreativität und digitale Arbeitswelten.

Einzelheft € (D) 19,00. Jahresabo € (D) 60,00, Studentenabo € (D) 48,00
Versandkostenfrei innerhalb Deutschlands
200 Seiten, broschiert
ISBN: 978-3-946514-43-5, ISSN: 0023-5652
E-Book: € (D) 15,99, Single E-Book: € (D) 1,49
Erschienen am 02. Juni 2017
 

Art.-Nr.: KB-190-EV Kategorie: Schlüsselworte: , , , ,

Beschreibung

Armin Nassehi Kein Editorial • Janina Fleischer Brief einer Leserin • Alexander Gutzmer Donald Trump hasst Städte • Gregor Dotzauer Peking • Kevin Kuhn Mexiko-Stadt • Stephan A. Jansen Magnetische Metropolen • Kathrin Röggla Berlin • Hermann Sottong Stadt. Bürger. Sinn • Iwan Baan Cities • Hans Pleschinski München • Stephan Rammler Stadt ohne Wagen • Jochen Schmidt Sankt Petersburg • Daniela Roth Für jedes Volk ein Wartesaal • Sven Murmann Hamburg • Alfred Hackensberger Tanger

(die Essays sind anklickbar, Sie kommen dann direkt zum Textauszug).

In Städten kristallisiert sich nicht nur der gesellschaftliche Fortschritt. Tür an Tür wohnen unterschiedlichste Kulturen, Lebensstile und Überzeugungen. Hier wird das Unkontrollierbare gepflegt, die Abweichung, der Protest, aber auch Innovation, Kreativität und digitale Arbeitswelten. Das Kursbuch unternimmt deshalb eine Reise in ausgewählte Metropolen und Städte rund um den Erdball. Dorthin, wo Selbstverwirklichung und Selbstbestimmung auf Kontrolle und Zurichtung treffen. Dorthin, wo der Mensch zum selbstbewussten Citoyen wird, aber auch ausgegrenzt und an den Rand gedrängt wird.

Dorthin, wo Autonomie und Gewalt nur einen Steinwurf auseinanderliegen. Denn Städte sind die Laboratorien einer globalisierten Moderne, in denen ein immer größer werdender Anteil der Weltbevölkerung leben will. Die Städte der Welt sind miteinander vernetzt – eng oder lose gekoppelt, auf Augenhöhe oder in asymmetrischen Beziehungen, ähnlich oder sehr unterschiedlich.
Die Städte der Welt befinden sich inzwischen in einer Welt – sie alle tragen Namen, sind mit einem Charakter, einer eigenen Geschichte, einer Identität ausgestattet. Aber haben Städte wirklich eine besondere Seele oder eigene Identität? Sind sie unverwechselbar oder doch austauschbar? Wir präsentieren intellektuelle Ansichtskarten aus aller Welt.