Veranstaltungen

„1968 und die Neuen Rechten. Europäische Perspektiven.“
Im Museum für Kunst und Gewerbe, Hamburg
07. November 2018, 14:00

Tagung „1968 und die Neuen Rechten. Europäische Perspektiven.“
im Museum für Kunst und Gewerbe in Hamburg.
In Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut und dem Museum für Kunst und Gewerbe in Hamburg.
Mehr zur Veranstaltung finden Sie hier.

1968 sahen wir Studentenunruhen, Klassenkampf und Gegenmacht vor allem in Frankreich, Deutschland und Italien, Tauwetter und Demokratisierungsblüten in Osteuropa, Prager Frühling und polnische Intellektuelle. Vor 50 Jahren glühten Rebellion und Widerstand in Europa. Und verglühten fast schneller, als die Geschichte es aufschreiben konnte. Doch der Geist von 1968 ist nicht restlos verschwunden. Er hat sich intellektuell und ideologisch aktualisiert, weiter entwickelt und neu formiert. Im Linksradikalismus und im Deutschen Herbst ebenso wie überraschenderweise in neurechten politischen Strömungen. Denn 1968 war womöglich auch das Geburtsjahr der Neuen Rechten, die trotz konträrer Zielsetzung einige Methoden der 68er adaptiert haben. Heute bedrohen rechtsradikale Parteien und Gruppierungen die liberal-demokratischen Gesellschaften fast in ganz Europa.

Welchen Geist sie atmen und welche intellektuellen Strategien sich dahinter verbergen, welche Konsequenzen 1968 für Deutschland, Frankreich, Polen und Russland, vielleicht sogar für Europa insgesamt hatte, möchten wir mit Politikwissenschaftlerinnen, Philosophen, Soziologinnen, Historikern und Journalistinnen aus eben diesen Ländern diskutieren.
Die Tagung findet im Rahmen der Ausstellung „68. Pop und Protest“ im Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg statt.

Programm:

14.00 Uhr: Von links nach rechts?

Joanna Wawrzyniak
1968-2018: Polarisierungen in der polnischen intellektuellen Szene.

Greg Yudin
Populismus: linke Theorie und rechte Strategie?

Thomas Wagner
Eine rechte Volkspartei im Windschatten von 1968.

Moderation: Vladimir Balzer


16.30 Uhr: Kaffeepause
17.00 Uhr: Führung durch die Ausstellung „68. Pop und Protest“ – im Rahmen der Tagung kostenfrei
18.00 Uhr: Empfang und Buffet
19.00 Uhr: 1968. Was bleibt?


Christina von Braun
Veränderte Geschlechterordnung.

Emile Chabal
Anti-68 in Frankreich: Kultur, Gesellschaft und die Neue Rechte.

Armin Nassehi
Identitäre Posen.

Moderation: Katja Freistein


Anmeldungen für die Veranstaltung nehmen wir sehr gern unter der E-Mail Adresse
1968@kursbuch-kulturstiftung.org entgegen.

Einladungskarte zum Downloaden
Tagung „1968 und die Neuen Rechten“
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB

  Download


 

Frühere Veranstaltungen

 


Foto: © Edward Greiner

Ausstellung „Übungsraum für Kritik“ auf Kampnagel (Foyer) in Hamburg 
27. September bis zum 06. Oktober 2018

Andere zu kritisieren, ist eine verantwortungsvolle Angelegenheit. Kritik kann Karrieren fördern und zerstören, Kritik kann verletzten – und in Hass und Polemik umschlagen. Kritik verläuft nicht einseitig: Politiker, Künstler, Journalisten und Aktivisten sollen gesellschaftliche Verhältnisse kritisieren. Gerade dieser Akt der Kritik macht den Kritisierenden aber fast immer auch zum Kritisierten. Kurzum: Wer austeilt, muss auch einstecken können.

Studierende der HFBK Hamburg haben eine von Friedrich von Borries und Jakob Schrenk kuratierte Ausstellung zum verantwortungsvollen Kritiküben entwickelt – unter anderem an der Streitschaukel, aber auch auf der harten Bank der Theorie, der Kritik-Kanzel oder dem Spiegel der Selbsterkenntnis. Denn: Auch Wissen, Mut und Selbstreflexion sind Werkzeuge, die auf den Trainingsplan eines jeden Gesellschaftskritikers gehören. Die Ausstellung findet in Kooperation mit der Kursbuch Kulturstiftung und Kampnagel Internationale Kulturfabrik statt.

 


Das Kursbuch auf der Frankfurter Buchmesse
Mittwoch, 10. bis Sonntag, 14. Oktober 2018
(Publikumstage: Samstag 09:00 bis 18:30 und Sonntag 09:00 bis 17:30)

Das Kursbuch ist in diesem Jahr mit einem eigenen Stand auf der Buchmesse in Frankfurt vertreten. Sie finden uns am Stand E76 in der Halle 3.1, gegenüber vom Murmann Verlag. Auch in diesem Jahr laden wir unsere Besucher und Besucherinnen auf einen Darjeeling oder Assam der Teekampagne ein.

Kursbuch-Lesertreffen: Am Samstag, den 13. Oktober um 15:00 findet wieder das jährliche Treffen der Kursbuch-Leserinnen und -Leser auf dem Messestand statt. Wir freuen uns schon auf die guten Gespräche.

Weiterempfehlen mit: