Heiner Barz – Montessori & Co.

Eine kurze Geschichte der Reformpädagogik  Pädagogische Reformer gab es zu allen Zeiten. Seit es Schulen und Aka­demien, also in irgendeiner Form institutionalisiertes Lernen mit Lehrern und Lernenden gibt, gibt es auch die Kritik daran. Kritik, die sich vielleicht in erster Linie »nur« gegen die Konkurrenz richtete – wie etwa bei Platon, der schon vor über…

Intermezzi 2 – Regina Schmeken

Und es ist nicht Bildung. Es ist ­Geschichte. Es ist Poesie. Holden Caulfield trat in mein Leben durch J. D. Salingers Buch Der Fänger im Roggen, da war ich ungefähr 15 Jahre alt. Damals war ich auch schon auf der »Suche nach der verlorenen Zeit«, aber Holden war wie ich, oder ich war wie Holden. Egal…

Intermezzi 2 – Olaf Unverzart

Auf der Rückseite des Klassenfotos steht: »Olafs erster Schultag, ­September 1979«. Für mich unverwechselbar die Handschrift meiner Mutter. Heute, beim genauen Betrachten, stelle ich fest, dass der große dünne Junge, der ich war, im Zen­trum des Bildes steht. Von ihm aus, der sichtbar denselben Wirbel im Haar hatte wie sein Vater, baut sich das Gruppenbild…

Intermezzi 2 – Karl Bruckmaier

Da ich an meine Einschulung nicht mehr die geringste Erinnerung be­sitze und das Ende meiner Schullaufbahn mich vor Scham erröten lässt, möchte ich lieber diesen Schnappschuss aus meiner Zeit in der Stanislaw-Lem-Preschool for Astronauts beisteuern, wo ich in keineswegs genderneutraler ­Umgebung auf meine Karriere als Science-Fiction-Experte vorbereitet worden bin. Während ich hier betont forsch an…

Intermezzi 2 – Wolfgang Schmidbauer

Ich bin 1947 in Stammham eingeschult worden. Auf meinem Schulweg, geführt von meinem zwei Jahre älteren Bruder, überquerte ich unwissend die Grenze zwischen Niederbayern und Oberbayern, den Türkenbach. Der kleine Hof der Großeltern väterlicherseits lag in Deindorf am Inn und gehörte nach Niederbayern; Stammham aber, gelegen in Richtung Marktl, lag in Oberbayern. Auf dem Heimweg…

Markus Rieger-Ladich – Cooling out

Warum Bildung mehr ausgrenzt als inkludiert  Bildungsromane haben derzeit keine besondere Konjunktur. Die popu­läre Gattung, die über viele Jahrzehnte hinweg immer neue Geschichten von jenen produzierte, die mit Bildungsgütern in Berührung kommen und fortan anders auf die Welt blicken, scheint zu schwächeln. Vor diesem Hintergrund ist die starke Resonanz auf einige Bücher aus der jüngsten…

Armin Nassehi – Wozu Universitäten?

Eine Legitimationsgeschichte Universitäten sind die Laboratorien gesellschaftlicher Veränderungen. Ob das stimmt, sei dahingestellt, aber der Satz scheint zu funktionieren. Man kann gesellschaftlichen Wandel stets auch als Wandel seiner wichtigsten Institutionen beschreiben – als Wandel der Form der Produktion oder auch als Wandel von Staatsorganisationen, sogar als Wan­del der Orte, an denen Kunst präsentiert wird oder…

Intermezzi 3 – Rainer Merkel

Wie kommt meine Schwester auf das Foto meiner Einschulung von 1970? Wie hat sie das geschafft? Hat sie sich einfach so ins Bild hineingeschmuggelt? Sie war doch unmöglich schon so weit. Sie wurde erst zwei Jahre später eingeschult. Und doch: Sie strahlt schon eine Zuversicht aus, mit der ich nicht mithalten kann. Vor dem etwas…

Intermezzi 3 – Paula-Irene Villa

1978 begegnete mir mit Frau ­Mücke der erste warmherzige Mensch an einer deutschen Schule. Sie war meine Klassen- und Mathe­lehrerin in der 5d. Zu dem Zeitpunkt, im August 1978, war ich seit knapp zwei Jahren in Deutschland und hatte eineinhalb ­Schuljahre an einer trostlosen Grundschule verbracht: eine ­mühsame, verwirrende und inte­res­sante Zeit. Geprägt von der…

Intermezzi 3 – Armin Nassehi

Zwischen den beiden Bildern liegen 15 Jahre. Das erste zeigt mich mit fünf Jahren, ein Jahr vor der Einschulung in der Volksschule an der Flurstraße in München-Haidhausen im Jahre 1965. Das zweite ist aus dem Jahr 1980, ein Jahr nach dem Abitur am Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasium in Gelsenkirchen mit 20 Jahren. Dazwischen habe ich Schulen in Landshut,…