MONTAGSBLOCK /94

Noch vier Wochen, dann ist… ja genau! Der Erscheinungstermin des Kursbuchs 200. Das Revolte-Kursbuch mit knackigen 248 Seiten, einer Gesellschaft voller Revoltepotenzial und jeder Menge wunderbarer Autoren und Autorinnen. Von Boris Groys bis Cornelia Koppetsch, von Karl Bruckmaier bis Hedwig Richter, von Adrian Lobe bis Astrid Séville. Und Bildern des legendären Gerhard Seyfried. Als kleinen…

Kursbuch 199 – Autoren und Themen

Armin Nassehi – Editorial • Elin Nesje Vestli – Brief einer Leserin (26) • Sibylle Anderl Kampf der Egos • Armin Nassehi – Die Atkins-Unschärferelation  • Berit Glanz – Sonnenaufgang im Uncanny Valley • Natalie Sontopski – Hey Siri?! • Michael Pilz – Tanz der Elemente • Bettina Thierig und Dorothea Brückner – Superorganismus • Michael Popp – »Ein Pflanzenextrakt ist gigantisch komplex«. • Harro von Senger – Der Tiger vom…

Kursbuch 199 – Editorial

Manchmal helfen alte Weisheiten aus Stammesgesellschaften, um sich einem Thema zu nähern. In Bayern denkt man bei der Frage nach Intelligenz womöglich an das Gscheithaferl. Dazu heißt es in der Süddeutschen Zeitung in der entsprechenden Kolumne »Kratzers Wortschatz« der bayerischen Sprache am 3. Mai 2011: »Unter einem Tüpferlscheißer versteht man einen Menschen, der sich kleinlich…

Elin Nesje Vestli – Brief einer Leserin (26)

Über das Kursbuch bin ich Ende der 1980er-Jahre im wahrsten Sinne des Wortes gestolpert. Als Germanistikstudentin an der Universität Oslo fand ich in einem Kellerarchiv durch Zufall alte Jahrgänge und fing im Stehen – gelockt von den charakteristischen Covern – zu lesen an. Der Zufallsfund regte damals mein Interesse für die politische Literatur der 1960er-Jahre.…

Sibylle Anderl – Kampf der Egos

Zu wissen, wie wenig man weiß – so Sibylle Anderl in ihrem Beitrag in Kursbuch 199 –, setze schon einiges an Intelligenz voraus. Aber woher weiß der Einzelne, wie viel oder wenig er weiß? Die eigene Intelligenz adäquat einzuschätzen, fällt dem Individuum scheinbar zunehmend schwer, sodass immer häufiger beobachtet werden kann, dass die weniger Kompetenten zu Selbstüberschätzung neigen, während sich die Leistungsträger von…

Armin Nassehi – Die Atkins-Unschärferelation

Intelligenz als eindeutige Größe formalisieren zu wollen, muss fehlgehen. So weit, so bekannt, weiß Armin Nassehi und wagt sich deshalb in seinem Essay in Kursbuch 199 daran, die Frage nach der Intelligenz neu zu stellen: Weg von der Intelligenz des Einzelnen entwirft er die Skizze neuer Rahmen und Settings, in denen intelligente Lösungen durch Perspektivenvielfalt hervorgebracht werden. Wie können wir als Gesellschaft solche…

Berit Glanz – Sonnenaufgang im Uncanny Valley

Literatur und interpretatorische Methoden haben im Zeitalter der Künstlichen Intelligenz ausgedient? Ganz im Gegenteil, betont die Literaturwissenschaftlerin Berit Glanz in ihrem Essay in Kursbuch 199. Gerade in einer virtuellen Welt wird unser Verständnis faktualer und fiktionaler, gar fiktiver, Rede ganz neu herausgefordert. In der spezifischen Intelligenz der Literatur finden wir daher einen reichen Schatz an Methoden und Navigationshilfen, die uns befähigen, in der neuen, technologiegetriebenen Gesellschaft zu…

Natalie Sontopski – Hey Siri?!

Während die Entwicklung von Künstlicher Intelligenz in weiten Teilen schon zu Prophezeiungen der maschinellen Machtübernahme führt, ruft Natalie Sontopski in ihrem Beitrag in Kursbuch 199 zum Innehalten auf: Sind wir zufrieden mit den Geräten maschinellen Lernens, die aktuell unseren Alltag gestalten? Waren wir intelligent genug, die Maschinen mit objektiven Datengrundlagen auszustatten? Oder beobachten wir an Siri und Co., an Bewerbungssoftware und ersten humanoiden Robotern nicht viel eher eine bedenkliche Reproduktion längst überwunden geglaubter Geschlechterdiskurse?   Natalie…

Michael Pilz – Tanz der Elemente

Für Kursbuch 199 unterzieht Michael Pilz das Periodensystem der Elemente einem Intelligenztest und fördert dabei weit mehr zutage als stumpfes Wissen über Chemie und Physik. Im Periodensystem, so wie es heute in Schulklassen und Forschungslaboren hängt, offenbare sich nichts weniger als die Gesamtheit von Natur und Kultur des Menschen, so Pilz. Ob jedoch alles untereinander wirklich in systematischer Ordnung steht oder sich hinter dem Tanz der Elemente nicht viel eher…

Bettina Thierig/Dorothea Brückner – Superorganismus

Als die Bienen in den Versuchsbienenstöcken an der Universität Bremen den heißen Sommer 2018 durchflogen, begegneten sich die Bienenwissenschaftlerin Dorothea Brückner und die Künstlerin Bettina Thierig. Dass die Honigbiene etwas Besonderes ist, mit der Kulturgeschichte des Menschen untrennbar verbunden, das ahnte Bildhauerin Thierig bereits und entschied sich in diesem Sommer als Artist in Residence im…