Barbara Zehnpfennig – Keine Lüge ohne Wahrheit

Wahrheit ist »die Verpflichtung, nach einer festen Convention zu lügen« [1] – so die zynisch anmutende Behauptung Friedrich Nietzsches, mit der er den menschlichen Wahrheitswillen schlechthin infrage stellen will. Wahrheit kann es für Nietzsche schon deshalb nicht geben, weil die Lüge bereits in der Sprache liegt. Denn obwohl jedes Ding individuell ist, zwingt die Sprache…

Armin Nassehi – Die große Weltveränderung

Eine Collage in sieben BildernErstes Bild: Veränderung ist ein starker Imperativ. Veränderung ist ein unvermeidlicher Imperativ, meist gepaart mit der Idee, dass die Veränderung auf Verbesserung gerichtet ist. Der Blick in die Vergangenheit verheißt eine bessere Zukunft, weil die Vergangenheit den Maßstab für die Veränderung liefert und damit auch Verheißungen fürs Zukünftige. Bildungsverläufe, Produktzyklen, Problemlösungen…