Sonja Zekri – Brief einer Leserin (20)

Möglicherweise wird 2017 in die Geschichte der Frauenbewegung eingehen als das Jahr, in dem das Kursbuch nach 40 Jahren wieder ein ganzes Heft den Frauen gewidmet hat. Sehr viel wahrscheinlicher aber ist es, dass es als das Jahr in Erinnerung bleiben wird, in dem Errungenes verteidigt werden musste. Um gerecht zu sein: Man darf nicht…

Karsten Fischer – Der Wahnsinn von Jahrtausenden

Der kalte Frieden als Hoffnungsschimmer Der Mensch macht es sich nicht leicht mit seiner Geschichte. Sein ­Alleinstellungsmerkmal unter den Lebewesen, dank Sprache und kultureller Überlieferungstechniken noch die fernste Vergangenheit zu ken­nen, bietet ihm die Chance, nicht nur aus eigenen, biografischen Fehlern zu lernen, sondern aus Erfahrungen im ­gattungsgeschichtlichen Maßstab. Dies hat in der hochkulturellen Entwicklung…

Hans Hütt – 
Ins Herz der Finsternis

Eine Ausgrabung im letzten Moment Im Februar 1983 gelangte ich an einen Wendepunkt in meinem Leben. Das Studium hatte ich seit 1978 unterbrochen, abgesehen vom Besuch der Vorlesungen Klaus Heinrichs. Über Freunde meiner Eltern hörte ich von einem Projekt in Assisi. Dort hatte Pater Bernardino in der Nachbarschaft des Klosters San Damiano einen aufgelassenen Bauernhof…

Michael Brenner – Der antisemitische Code

Von linken und rechten Antisemiten, guten Juden und bösen Israelis. Es gehört zu den beliebtesten Selbsttäuschungen der Linken, zu glauben, dass der Antisemitismus ein Phänomen der Rechten sei. Es war zwar die extreme Rechte, die im 20. Jahrhundert die perfideste Form des Judenhasses entwickelt und in die Tat umgesetzt hat. Und es waren zumeist Linke…