Stephan A. Jansen – Magnetische Metropolen

Über die Anziehungskraft von beweglichen Städten

»Es gibt vielleicht keine seelische Erscheinung, die so unbedingt der Großstadt vorbehalten wäre, wie die Blasiertheit. Es bedarf […] des Hinweises, dass die Großstädte die eigentlichen Schauplätze dieser, über alles Persönliche hinauswachsenden Kultur sind. Hier bietet sich in Bauten und Lehranstalten, in den Wundern und Komforts der raumüberwindenden Technik, in den Formungen des Gemeinschaftslebens und in den sichtbaren Institutionen des Staates eine so überwältigende Fülle kristallisierten, unpersönlich gewordenen Geistes, dass die Persönlichkeit sich sozusagen dagegen nicht halten kann. [Großstädte sind] Gebilde höchster Unpersönlichkeit.« Georg Simmel[1]

Vororte der Diskussion

Starten wir steil: Städte sind die Stätten der Globalisierung! Nationalisten erscheinen bei dieser sich aktuell abzeichnenden geistigen Mobilisierung von Städten wie – metaphorisch gesprochen – Verkehrskreisel des 20. Jahrhunderts, während der Rest längst Parkour läuft. Während man Kleinstädte »nur« kleinredet und unüberlegt, aber überlegen belächelt, wurden und werden Großstädte kritisiert – so zum Beispiel bei Simmel, aber auch bei Walter Benjamin.[2] »The city is dead«, war der klug geplante Jahrtausendaufschrei des Planungstheoretikers John Friedmann.[3] Und die Verlustgeschichten der verdichteten Städte wurden von Soziologen wie Richard Sennett oder Architekten wie Rem Koolhaas erzählt, die Transformationen von Städten in Shopping Malls als soziale und ästhetische Erosion dargestellt. (…)

[1]    Georg Simmel: Die Grossstadt. Vorträge und Aufsätze zurStädteausstellung. Jahrbuch der Gehe-Stiftung Dresden, hrsg. von Th. Petermann, Bd. 9. Dresden 1902, S. 185 ff.
[2]    Walter Benjamin: Städtebilder. Frankfurt am Main 1963.
[3]    John Friedmann: The Prospect of Cities. Minneapolis/London 2002.

(weiterlesen im Kursbuch 190)

Stephan A. Jansen, geb. 1971, ist Professor für Wirtschaftswissenschaften an der Karlshochschule Karlsruhe, Co-Gründer der Sozietät für Digitale & Soziale Transformation »Das 18te Kamel & Komplizen« sowie Geschäftsführer der Gesellschaft für urbane Mobilität BICICLI, Berlin.

Das Kursbuch und auch die Abos können Sie im Shop kaufen.
Für den kostenlosen Newsletter des Kursbuchs können Sie sich hier eintragen:

Hinterlassen Sie einen Kommentar (moderierter Bereich)

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die benötigten Felder sind markiert *