Patrick Bahners – Bitte legen Sie nicht auf!

Eine kleine Geschichte der privaten Telefonüberwachung in den USA

Am 27. März 1979, einem Dienstag, saß Harry A. Blackmun in seinem Büro im Obersten Gerichtshof in Washington und studierte die Akten des Falls, über den das Gericht am kommenden Tag verhandeln sollte. In der Sache Smith gegen Maryland ging es um einen Räuber, der eine Aufhebung seiner Verurteilung erreichen wollte, weil er der Polizei vorwarf, sie habe ihn durch den Einsatz einer verfassungswidrigen Ermittlungsmethode überführt. Michael Lee Smith beraubte am 5. März 1976 in Baltimore eine alleinstehende Frau namens Patricia McDonough.

Statt sich mit seiner Beute zu begnügen, terrorisierte er sein Opfer in den folgenden Tagen mit Telefonanrufen. Er gab sich am Telefon als der Räuber zu erkennen und brüstete sich seiner Tat, nannte aber naturgemäß nicht seinen Namen. (…)

(weiterlesen im Kursbuch 177)

Patrick Bahners, geb. 1967, ist Kulturkorrespondent der Frankfurter Allgemeinen Zeitung in New York. Zuletzt erschien Entenhausen. Die ganze Wahrheit.

Das Kursbuch und auch die Abos können Sie im Shop kaufen.
Für den kostenlosen Newsletter des Kursbuchs können Sie sich hier eintragen:

Hinterlassen Sie einen Kommentar (moderierter Bereich)

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die benötigten Felder sind markiert *