Dominik Prantl: Der Berg ist flach

Es wird ein ziemlich großes Fest geben, so viel ist klar. Ist ja auch ein echter Grund zum Feiern, dieses Jubiläum der Matterhorn-Erstbesteigung. Das Bergdorf Zermatt wird gar das ganze Jahr 2015 den Berg und die alpine Tradition hochleben lassen, heißt es auf der Website zu den Matterhorn-Festlichkeiten.

Frida, die Ex-Sängerin von ABBA, hat deshalb zusammen mit dem Zermatter Sänger Dan Daniell und Dorfjugendlichen die Matterhorn-Hymne »1865« aufgenommen. Die Schweizer Bekleidungsmarke Mammut wird gleich eine ganze Kollektion für Alpinisten und Outdoor-Aktivisten auflegen. Und die Hörnlihütte wird nach den Renovierungsarbeiten endlich wieder den Betrieb als Ausgangspunkt für Matterhorn-Besteigungen aufnehmen. Es dürften so viele werden, wie noch nie in der 150-jährigen Geschichte. Was aber ist in aller Welt eigentlich aus dem Bergsteigen geworden?

Flacher: Der Deutsche Alpenverein führt jedes Jahr eine Jahrespressekonferenz durch, bei der es außer einem Essen auch eine Diskussion mit den Journalisten geben soll. Das Essen ist – wie bei solchen Pressekonferenzen üblich – meist besser als die Diskussion davor. (…)

Dominik Prantl, geb. 1977, ist Journalist und im Reiseteil der Süddeutschen Zeitung zuständig für die Berg und Skithemen. Zuletzt erschien »Gipfelbuch«.

Das Kursbuch und auch die Abos können Sie im Shop kaufen. Das eBook können Sie hier erwerben. Das Single eBook mit diesem Autorenbeitrag gibt es hier. Weitere Texte/Essays aus dem Kursbuch 181.
Den Newsletter des Kursbuchs können Sie hier bestellen:

.

Hinterlassen Sie einen Kommentar (moderierter Bereich)

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die benötigten Felder sind markiert *