Call for Papers – Kursbuch 199 „Intelligenzen“

Menschliche, künstliche, extraterrestrische, kollektive, politische, soziale, hohe, niedere, tierische, ästhetische: Unsere Konzepte von Intelligenz öffnen semantische Felder, die in unserer Moderne zuweilen einen unfairen Kampf ausfechten. Künstliche Intelligenzen können komplexe mathematische Aufgaben schneller berechnen, stehen komplexen moralischen Entscheidungen und Bewertungen aber ratlos gegenüber. Tierische Intelligenz lässt uns staunen, in Extremsituationen dagegen werfen wir alle Regeln der sozialen Bildung über Bord und legen tierisches Verhalten an den Tag. Kursbuch 199 „Intelligenzen“ möchte – gerade vor den möglichen Horizonten, die die Entwicklung Künstlicher Intelligenzen aufspannt – unsere Konzepte von Wissen und Intelligenz auf den Prüfstand stellen und abklopfen, in welchem Verhältnis Wissen, Bildung, Erfahrung, Erleben, Vernunft und Ratio mit dem stehen, was wir heute Intelligenz nennen.

In einer eigenen Rubrik möchten die Herausgeber des Kursbuchs jungen Nachwuchswissenschaftler/innen die Möglichkeit geben, eigene Zugänge und Reflektionen über „Intelligenzen“ im entsprechenden Kursbuch zu veröffentlichen. Die Form der Beiträge ist nachrangig – wichtig ist vor allem das gute Argument, die unerwartete Perspektive und ein innovativer Zugang zum Thema. Dabei ist es unerheblich, aus welcher Disziplin die Beiträge stammen.

Damit wir Ihren Beitrag im Auswahlverfahren berücksichtigen können, bitten wir um die Einreichung eines einseitigen Abstracts bis zum 07. Juni 2019. Beiträge aus dem nicht-deutschsprachigen Ausland können auf Englisch eingereicht werden. Dabei sind verschiedene Textformen – vom klassischen Essay über Literaturstrecken bis hin zu experimentellen Formaten – möglich. Ihren Abstract schicken Sie bitte als PDF-Dokument per E-Mail an Luise Ritter (ritter@kursbuch-kulturstiftung.org). Wir bitten außerdem um eine Kurzbiographie (max. 100 Wörter).

Mehr Informationen finden Sie in der Ausschreibung.

DOWNLOAD