Armin Nassehi – Eine Kritik des gesunden Menschenverstandes

Oder: Krankheit als Chance

Ach, wie einfach ist doch diese Aufgabe, eine Kritik des gesunden Menschenverstandes zu schreiben. Wie einfach ist es doch, der vox Populi den Spiegel vorzuhalten. Wie schön lässt sich damit punkten, es besser zu wissen. Und ach, wie wohlfeil wäre das! Aber genau hingesehen, ist es vermintes Gelände, und es sich so einfach zu machen, wie es zunächst erscheint, würde manche Mine zur Detonation bringen – und zwar ganz praktisch. Ich würde einen ganz eigentümlichen gesunden Menschenverstand in Anspruch nehmen – und hätte die Aufgabe verfehlt, etwas über den gesunden Menschenverstand gesagt haben zu können. Das wird also nicht einfach.
Ohne Zweifel gibt es so etwas wie einen gesunden Menschenverstand, der uns in die Lage versetzt, das Richtige zu tun, ohne genau und explizit wissen zu müssen, was das Richtige ist. Das ist die eine Seite dessen, was man den gesunden Menschenverstand nennen kann. Andererseits aber weiß der gesunde Menschenverstand allzu genau, was das Richtige ist. (…)

(weiterlesen im Kursbuch 175)

Armin Nassehi, geb. 1960, ist Professor für Soziologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Zuletzt erschien Die letzte Stunde der Wahrheit. Warum rechts und links keine Alternativen mehr sind und Gesellschaft ganz anders beschrieben werden muss.

Das Kursbuch und auch die Abos können Sie im Shop kaufen.
Für den kostenlosen Newsletter des Kursbuchs können Sie sich hier eintragen:

Hinterlassen Sie einen Kommentar (moderierter Bereich)

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die benötigten Felder sind markiert *